zum Inhalt springen

Die folgenden Informationen gelten ab dem SoSe 2019

Master of Education Unterrichtsfach Englisch GyGe / BK

SM 1a: Sprachwissenschaft (schriftlich) Hausarbeit [4569E.MLG1a] und SM 1b: Englische/nordamerikanische/postkoloniale anglophone Literatur(en) und Kultur(en) (schriftlich) Hausarbeit [4569E.MLG1b]

Art / Form / Länge:

Schriftliche Prüfung in Form einer Hausarbeit in englischer Sprache.

20 Seiten / 60.000 Zeichen (Zeichenzahl +/- 3.000, inkl. Leerzeichen & Fußnoten; zzgl. Titelblatt, Gliederung, Literaturverzeichnis und Anhang)

Endnotenrelevanz:

1/3 der Studienbereichsnote

PrüferInnen:

Lehrende der Haupt- oder Oberseminare

Inhalt:

Mit Bezug zum Haupt- oder Oberseminar. Die Prüfung soll im gleichen Semester wie die besuchte Lehrveranstaltung erfolgen. Prüfungen über den Stoff einer bestimmten Lehrveranstaltung werden über den Zeitraum von drei Semestern angeboten, wobei das Semester, in dem die Veranstaltung stattfindet, als erstes Semester zu zählen ist. Danach erlischt der Anspruch der Studierenden, über den Inhalt eines bestimmten Kurses geprüft zu werden. Bei Einverständnis der Prüfenden kann die First jedoch unbestimmt verlängert werden. Das Thema wird nach Absprache in den Sprechstunden / im Kurs von den Prüfenden festgelegt.

Termine / Fristen:

Prüfungstermin: 15.03. (WS) bzw. 15.09. (SoSe)
Anmelde-Beginn: 12 Wochen vor Prüfungstermin
Anmelde-Ende: 6 Wochen vor Prüfungstermin
Abmelde-Ende: 2 Wochen vor Prüfungstermin
Abgabefrist ist der 15.03. (WS) bzw. 15.09. (SoSe), es sei denn von den PrüferInnen wird eine frühere Deadline gesetzt.

Rücktritt:

Ein Rücktritt ohne Grund ist bis 14 Tage vor dem in KLIPS angezeigten Prüfungstermin möglich. Ein Rücktritt nach Ablauf der Abmeldefrist ist nur in begründeten Fällen möglich (Nachweis z.B. durch Attest). Bitte benutzen Sie das Formular "Außerordentliche Abmeldung von Modulprüfungen". Bei fristgerechter Abmeldung sowie bei Prüfungsrücktritt mit anerkanntem Grund muss kein neues Thema vereinbart werden.

Ergebnis:

Die Ergebnisse sollen in der Regel 8 Wochen nach Prüfungstermin von den Prüfenden in KLIPS eingetragen werden. Erst nach Freischaltung durch das Prüfungsamt wird die Note für die Studierenden sichtbar. In begründeten Härtefällen kann das Prüfungselement durch die Prüfenden vor Ende der Korrekturfrist, jedoch erst nach dem in KLIPS festgelegten Prüfungstermin, geschlossen werden, um eine vorzeitige Freischaltung der Note durch das Prüfungsamt zu ermöglichen. Ergebnisse von Modulprüfungen können also frühestens am in KLIPS angegeben Prüfungsdatum gültig gesetzt werden!

Bei Nichtbestehen der Prüfung wird die nicht ausreichende Leistung in KLIPS eingetragen und auf dem Transcript of Records vermerkt. Die KandidatInnen müssen sich zum nächsten Prüfungstermin erneut anmelden. Für die Wiederholungsprüfung der Aufbau- und Schwerpunktmodule muss im Rahmen der im Modul besuchten Kurse ein neuer Themenschwerpunkt festgelegt werden. Eine Prüfung ist dann nicht bestanden, wenn sie mit 'mangelhaft' bewertet wurde oder der/die KandidatIn die Arbeit nicht fristgerecht eingereicht hat bzw. nicht zur Prüfung erschienen ist. Bei fristgerechter Abmeldung sowie Prüfungsrücktritt nach Ablauf der Abmeldefrist mit anerkanntem Grund (z.B. Nachweis der Prüfungsunfähigkeit durch Attest) muss kein neues Thema vereinbart werden.

Nach Absprache mit den Prüfenden erhalten Studierende Einsicht in die Prüfungsunterlagen. Danach werden die Prüfungsdokumente (Hausarbeiten, Klausuren, Hand-Outs etc.) an das Prüfungsamt weitergeleitet und in einer Prüfungsakte archiviert.

Weiteres:

Ohne erfolgreiche Anmeldung in KLIPS kann die Arbeit nicht korrigiert werden. Es ist das aktuelle Deckblatt des Englischen Seminars I zu benutzen.

Merkblätter / Formulare:

Deckblatt für schriftliche Arbeiten

Formular: Außerordentliche Abmeldung von Modulprüfungen