zum Inhalt springen

Klips 2.0 Verwaltung

> Wahl der Varianten

In den 2.0-Studiengängen des Englischen Seminars I können Studierende eine Wahl zwischen festgelegten Modulkombinationen - sogenannten Varianten - treffen. In den Bachelor-Studiengängen ist dies zum Beispiel in den Basismodulen die Wahl zwischen der Variante 1 (BM3a und BM4b) oder Variante 2 (BM3b und BM4a). Festgelegt wird hierüber, in welcher Fachwissenschaft (Sprach- bzw. Literaturwissenschaft) die mündliche bzw. die schriftliche Modulprüfung abgelegt wird.

Eine Übersicht über die Studiengangstrukturen und möglichen Varianten finden Sie hier:
BA English Studies
BA Unterrichtsfach Englisch GyGe/BK
MA English Studies 1Fach
MA English Studies 2Fach
MA Education Unterrichtsfach Englisch GyGe/BK

Bitte beachten Sie hierzu folgende grundsätzliche Informationen:

1. Die Wahl kann nicht rückgängig gemacht werden! Ist die Variante einmal festgelegt, kann dies nicht geändert werden.

2. Die Wahl der Varianten in den Basismodulen hat keinen Einfluss auf die Wahl der Varianten der Aufbaumodule.

3. Die Variante wird bereits durch den Belegkontext der Veranstaltungen bei der Bewerbung zu den Kursen ausgewählt. Wenn das Einführungsseminar Sprachwissenschaft zum Beispiel über das BM3a (Sprachwissenschaft mündlich) belegt wird, wird automatisch beim Eintrag der erfolgreichen Teilnahme die Variante 1 festgelegt. Beachten Sie also schon bei der Belegung der Kurse, welche Wahl der Varianten Sie treffen möchten und belegen Sie die Veranstaltung in den für die gewünschte Variante gültigen Modulen, da die Wahl nicht rückgängig gemacht werden kann! Eine 'versehentlich' getroffene Wahl der Varianten wird vom Englischen Seminar I nicht korrigiert!

4. Alternativ zur Festlegung der Varianten durch den Belegkontext können Studierende vor der Belegung der Veranstaltungen auch durch das Setzen eines Häkchens im Modulbaum die Variante auswählen. Dies hat zur Folge, dass nur noch die in der ausgewählten Variante gültigen Module angezeigt werden, und hilft, Belegfehler zu vermeiden. Auch die Wahl der Varianten durch das Häkchen kann nicht rückgängig gemacht oder geändert werden! Eine 'versehentlich' getroffene Wahl der Varianten wird vom Englischen Seminar I nicht korrigiert!

> Verbuchen von Veranstaltungen in einem anderen Modul

In den 2.0-Studiengängen gibt es Lehrveranstaltungen (LV), die polyvalent sind, also für zwei oder mehr Module eines Studienganges geöffnet sind, z.B. Proseminare, die in den Basis- oder Ergänzungsmodulen verbucht werden können, oder Mittelseminare, die in den Aufbau- oder Ergänzungsmodulen verbucht werden können.
In der Regel entscheiden die Studierenden durch die Belegung, in welchem Modulkontext die LV verbucht werden soll. Allerdings besteht die Möglichkeit, den Modulkontext von LVs nachträglich zu ändern. Diese Änderung muss von den Studierenden vorgenommen werden. Wie genau dies funktioniert, ist in der KLIPS 2.0 Hilfe beschrieben: http://klips2-support.uni-koeln.de/12166.html

ACHTUNG: Durch die Änderung des Modulkontextes kann die durch die Belegung getroffene Wahl der Varianten nicht rückgängig gemacht werden! Es können also nur LVs aus den Basis- oder Aufbaumodulen in das Ergänzungsmodul verschoben werden (oder umgekehrt).

> Leistungspunkte

In KLIPS 2.0 erhalten Studierende für individuelle Modulzeilen (z.B. individuelle Veranstaltungen wie Vorlesungen oder Seminare) keine LP mehr, sondern nur noch die Gesamt-LP Zahl für die jeweils abgeschlossenen Module. Das Modul gilt dann als abgeschlossen, wenn für alle im Modul aufgeführten Veranstaltungen die erfolgreiche Teilnahme erbracht ist und die Modulprüfung bestanden wurde.
2.0-Studierende erbringen in den Veranstaltungen somit nur noch die Studienleistungen, die von den Lehrenden definiert werden, um den Kurs erfolgreich zu bestehen. Leistungspunkte, die durch eine mündliche, schriftliche oder kombinatorische Modulprüfung erbracht werden, sind in die Prüfungszeile ausgelagert und werden über das bestandene Prüfungselement des Moduls verbucht.

> Nachmeldung zu Veranstaltungen

Studierende werden in KLIPS 2.0 durch die DozentInnen nachgemeldet. Die Nachmeldung erfolgt durch die Zuweisung eines Fixplatzes von der Belegwunschliste. Wenn Studierende in den ersten zwei Belegphasen noch keinen Belegwunsch für die Veranstaltung abgegeben haben, müssen Sie sich in der Restplatzvergabe bewerben, sonst ist eine Nachmeldung nicht möglich. Beachten Sie hierbei unbedingt die Hinweise zum Modulkontext unter > Wahl der Varianten.

Eine Ausnahme bilden hier die Vorlesungen, für die sich Studierende in der Regel selbständig in der Restplatzvergabe anmelden können und direkt einen Fixplatz erhalten. Beachten Sie hierbei unbedingt die Hinweise zum Modulkontext unter > Wahl der Varianten.

> Prüfungsanmeldung / Abmeldung

Es ist unbedingt erforderlich, dass Sie sich zu den Modulprüfungen fristgerecht auf KLIPS 2.0 anmelden. Ohne eine gültige Anmeldung in KLIPS 2.0 kann eine Modulprüfung nicht abgelegt werden. Nach Ablauf der Frist ist eine Nachmeldung zu Modulprüfungen nicht möglich. Informationen zu den Modulabschlussprüfungen finden Sie unter dem Menüpunkt Modulabschlussprüfungen BA / MA.

Nach Ablauf der Abmeldefrist können KandidatInnen in begründeten Fällen (z.B. attestierte Krankheit) von einer Modulabschlussprüfung durch den/die PrüferIn außerordentlich abgemeldet werden. Bitte nutzen Sie hierfür dieses Formular. Bei Nichtantritt sind die PrüferInnen vor dem Prüfungstermin zu informieren und das Formular mit Attest im Original bis spätestens eine Woche nach Prüfungstermin bei den PrüferInnen einzureichen.