zum Inhalt springen

Wechsel in die neue Prüfungsordnung zum WS 17/18

Zum WS 17/18 wechseln alle MA-Studierende in die neue Prüfungsordnung (Master 2.0). Da die 2.0 Studiengänge in KLIPS 2.0 verwaltet werden, müssen alle Leistungen von KLIPS 1.0 nach KLIPS 2.0 übertragen werden.

Die bisher erbrachten Leistungen werden von den MitarbeiterInnen des Englischen Seminars I angerechnet und vom Prüfungsamt der Philosophischen Fakultät in KLIPS 2.0 eingetragen. Hierfür schicken Sie bitte eine Mail an die Anrechnungsadresse (anrechnung-es1@uni-koeln.de) mit folgenden Informationen:

1. Name, Vorname
2. Matrikelnummer
3. Ihren jetzigen Studiengang (MA 1Fach oder 2Fach English Studies 1.0)
4. Den Studiengang, in den Sie wechseln möchten (MA 1-Fach oder 2-Fach 2.0)
5. Welche in KLIPS 1 erbrachte Leistung soll für welche Leistung (Modul und Modulzeile) im MA 2.0 übertragen werden?

Eine Übersicht über die Module der 2.0-Masterstudiengänge English Studies finden Sie hier:

1-Fach-Master English Studies

2-Fach-Master English Studies

Wichtige Informationen zu den fachl. Auflagen bei Wechsel in die neue Prüfungsordnung

Wir möchten Sie darüber informieren, dass fachliche Auflagen für die Zulassung zum Master English Studies 1.0 bei einem Wechsel in die neue Prüfungsordnung 2.0 ihren Status in ‚Empfehlung‘ ändern. Da die Zulassungsordnung des reakkreditierten Masters keine Auflagen mehr vorsieht, ist die Erfüllung ausgesprochener Auflagen nach einem Wechsel nicht mehr verpflichtend und wird von keiner Instanz überprüft. Dies betrifft nicht die sprachlichen Studienvoraussetzungen wie zum Beispiel das Latinum, sondern nur die Auflagen zum Aufarbeiten fachlicher Defizite.

Master-Studiengang English Studies

Das Master-Studium English Studies soll die wissenschaftliche und forschungsorientierte Ausbildung in dem Bereich der englischen Sprachwissenschaft bzw. in dem Bereich der anglophonen Literaturen und Kulturen vertiefen. Sie werden in laufende Forschungsprojekte eingebunden, u.a. um sich selbstständig wissenschaftlich zu positionieren.

Das Studium versetzt Sie in die Lage, analytische Fähigkeiten und Methodenkompetenzen vertieft auszuprägen, eigene Forschungsstrategien zu entwickeln sowie interdisziplinär mit KulturwissenschaftlerInnen anderer Fächer konstruktiv und zielorientiert zusammenzuarbeiten.

Der Kölner Masterstudiengang English Studies bietet zwei Studienrichtungen an: "English Linguistics" und "Anglophone Literature(s) and Culture(s)". Die beiden Studienrichtungen können miteinander kombiniert werden und bilden dann einen Ein-Fach-Master. Alternativ kann jede der beiden Studienrichtungen mit einem anderen Studienfach zu einem Zwei-Fach-Master kombiniert werden.

Die Studienrichtung "English Linguistics" vertieft Kenntnisse auf verschiedenen synchronen und diachronen Ebenen der theoretischen und angewandten Sprachwissenschaft sowie über den Erwerb sprachlicher Kompetenz und theoretischer Modelle der Sprachwissenschaft. Sie fokussiert die Erweiterung sprachwissenschaftlicher Arbeitstechniken, die Fähigkeit zum kritischen Theorievergleich sowie die Fähigkeit zur methodenbasierten und theoriegeleiteten selbstständigen Analyse sprachlicher Daten auf den verschiedenen Beschreibungsebenen und Kompetenzstufen bzw. in den verschiedenen Perioden der englischen Sprache.

Die Studienrichtung "Anglophone Literature(s) and Culture(s)" erweitert literatur- und kulturwissenschaftliche Arbeitstechniken, vertieft literaturhistorisches, gattungs- und kontextspezifisches Überblickswissen über Epochen, Genres, Themen und Motive anglophoner Literatur und Kultur inkl. medialer Formen und vermittelt Kenntnisse einer umfassenden Palette literarischer Texte einschließlich der sprachlichen Voraussetzungen (von den Anfängen bis zur Gegenwart). Sie schult den kritisch-analytischen Umgang mit audiovisuellen Medien, textanalytische und kontextkritische Fertigkeiten und Vorgehensweisen auf Masterniveau und deren theoretische Reflexion, die selbstständige Erarbeitung eines größeren literarischen / kulturwissenschaftlichen Gegenstandsfeldes sowie die Entwicklung zu selbstständigem forschenden Arbeiten.