zum Inhalt springen
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir E-Mail-Anfragen, deren Antworten sich hier finden lassen, nicht beantworten werden.

Modulabschlussprüfungen im Bachelor und Master

Jedes Modul der Bachelor- und Masterstudiengänge schließt mit einer Modulabschlussprüfung (MAP) ab. Die MAP eines Moduls ist ein von den Veranstaltungen des Moduls unabhängiges Element (sozusagen eine zusätzliche Modulzeile), zu dem sich Studierende in KLIPS fristgerecht anmelden müssen. Jede/r PrüferIn hat für die jeweilige MAP ein eigenes Prüfungselement. Neben der technischen Anmeldung in KLIPS müssen Studierende sich frühzeitig mit dem/der PrüferIn zwecks Themen/Terminabsprache in Verbindung setzen. Informationen zu den Fristen, Prüfungsformen und -inhalten finden Sie, wenn Sie unten Ihren Studiengang auswählen. Modulprüfungen am Englischen Seminar I sind (mit Ausnahme der Bachelor- und Masterarbeit) bei Nichtbestehen ohne Versuchsrestriktion wiederholbar.

Gemäß § 15 Absatz 4 der Prüfungsordnung ist zu jeder Modulprüfung eine Anmeldung erforderlich. Diese muss im Vorfeld erfolgt sein. Eine Anmeldung zu Prüfungen im Nachhinein oder die Verbuchung von Leistungspunkten zu nicht angemeldeten Prüfungen ist daher nicht vorgesehen und wird aus prüfungsrechtlichen Gründen grundsätzlich nicht vorgenommen.

Korrigierte Prüfungsunterlagen (Hausarbeiten, Klausuren etc.) werden von den PrüferInnen nach Einsichtstermin an des Prüfungsamt der Philosophischen Fakultät weitergeleitet. Bitte wenden Sie sich bezüglich der Einsichtstermine an die PrüferInnen.

Die auf dieser Seite gemachten Angaben zu den relationalen An-/Abmeldefristen beziehen sich auf die in KLIPS hinterlegten Termine der Prüfungselemente. Bei mündlichen und kombinatorischen Prüfungen müssen Studierende zusätzlich zu dem in KLIPS festgelegten Termin des Prüfungselements ein individuelles Prüfungsdatum mit den Prüfenden vereinbaren. Bitte informieren Sie sich entsprechend bei den PrüferInnen. Fällt die Deadline zur Abgabe der Hard Copy einer Prüfungsleistung auf ein Wochenende oder einen Feiertag, gilt als Abgabedatum der vorherige Werktag, falls mit der/dem PrüferIn keine andere Abgabefrist vereinbart wurde.

Für Modulprüfungen werden in der Regel zwei Prüfungstermine pro Semester angeboten. Studierende haben die Wahl, sich beim ersten oder zweiten Termin anzumelden. KandidatInnen des ersten Termins können die Prüfung bei Nichtantritt oder Nichtbestehen am zweiten Termin wiederholen. Für die Wiederholung ist eine erneute Anmeldung erforderlich. KandidatInnen des zweiten Termins können die Prüfung bei Nichtantritt oder Nichtbestehen erst im Folgesemester wiederholen. Für beide Termine gilt bei schriftlichen Prüfungen in Form einer Klausur eine Korrekturfrist von acht Wochen. Handelt es sich beim Bestehen der Prüfung um die Modulvoraussetzung eines Folgemoduls, so ist bei Wahl des zweiten Prüfungstermins also zu bedenken, dass aufgrund der Korrekturfrist das Folgemodul nicht im Anschlusssemester belegt werden kann.

Schriftliche Prüfungen in Form von Hausarbeiten bzw. Portfolios/Selbständige Studien haben pro Semester nur einen Prüfungstermin, da bei diesen der späte Prüfungstermin (15.03. im Wintersemester bzw. 15.09. im Sommersemester) keine zeitnahe Wiederholung im gleichen Semester mehr zulässt, da auch hier eine Korrekturfrist von acht Wochen gilt. Nächster Wiederholungstermin ist somit der reguläre Prüfungstermin des Folgesemesters.

Wichtig: Freischaltung von Prüfungsleistungen/Leistungspunkten

Eine vorgezogene Freischaltung von Noten vor dem in KLIPS angegebenen Prüfungsdatum (bei Modulprüfungen) bzw. dem Termin zum zentralen Eintrag der erfolgreichen Teilnahme (bei Lehrveranstaltungen) ist grundsätzlich nicht möglich. So können z.B. die Prüfungselemente für Hausarbeiten frühestens am 15.09. (SoSe) bzw. 15.03. (WS) von den PrüferInnen geschlossen und anschließend vom Prüfungsamt freigeschaltet werden. Individuelle Bescheinigungen (Papierscheine) über Einzelleistungen und deren Leistungspunkte (Prüfungen und/oder erfolgreiche Teilnahme) können weder durch die PrüferInnen/Lehrenden noch durch das Englische Seminar ausgestellt werden. Aus diesem Grund empfehlen wir, schriftliche Modulprüfungen in Form von Hausarbeiten oder Portfolios nicht im angestrebten letzten Fachsemester abzulegen.

Bitte beachten Sie dies bei Ihrer Studienplanung.

 

Prüfungsverwaltung

Modulabschlussprüfungen nach Studiengang geordnet